zurück zur MHH  |  Impressum  |  Sitemap
Sie befinden sich hier: Leistungsspektrum | Blasenfunktionsstörung | Harninkontinenz des Mannes | AMS 800® – Der künstliche Schließmuskel

AMS800®–DerkünstlicheSchließmuskel

Ansicht eines eingesetzten künstlichen Schließmuskels
Artifizieller Sphinkter, AMS 800 der Firma Boston Scientific

Bei Männern ist die Implantation eines künstlichen Schließmuskels (artifizieller Sphinkter, AMS 800®) die Operationsmethode der ersten Wahl. Diese aus Silikon gefertigte und anschließend mit Flüssigkeit gefüllte Prothese besteht aus drei Komponenten:

- aufblasbare Verschlussmanschette,
- druckregulierender Ballon und
- Kontrollelement mit Pumpe.

Die Verschlussmanschette wird um die bulbäre Harnröhre gelegt. Durch Druck auf die Pumpe erfolgt der Flüssigkeitstransport von der Verschlussmanschette in den Ballon. Das Zurückfließen der Flüssigkeit wird durch ein Ventil im Kontrollelement für drei bis fünf Minuten verzögert. Die Verschlussmanschette bleibt in dieser Zeit geöffnet, während der Patient die Harnblase entleert. Der AMS 800®  ist eine effektive Methode zur Behandlung der Belastungsinkontinenz, die bei 82 bis 100 Prozent der Behandelten zum Kontinenzerfolg führt.