zurück zur MHH  |  Impressum  |  Sitemap
Sie befinden sich hier: Leistungsspektrum | Nierensteine | Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWL)

ExtrakoraporaleStoßwellenTherapie(ESWL)

Bei der sogenannten Stoßwellentherapie werden hochenergetische, gebündelte Schallwellen über ein am Körper des Patienten anliegendes Wasserkissen von außerhalb des Körpers ("extrakorporal") in das Innere des Körpers geleitet. Die Stoßwellen führen zu Erschütterungen und verursachen Risse im Stein bis hin zum Zerbrechen des Steins vor Ort. Die ESWL erfordert gewöhnlich keine Narkose. Geeignet sind Patienten mit Nierensteinen bis zu einer Größe von 2cm. Voraussetzung für einen Therapieerfolg ist die geeignete Lage des Steins im verzweigten Nierenbecken.